GRUNDTRAJEKTORIEN


1.a Semiotik und Erzähltheorie

 

1.b Die Durchgänge zwischen Semiologie und Semiotik
1.c Die Durchgänge und Verknüpfungen zwischen Verbale und nonverbale Semiotik
1.d Gründung und logische Grundlagen der Semiotik
1.e Diskursanalyse als Auslegungpraxis     
1.f Die Geschichten der Semiotik: Gründungen und Kontinuitäten
 
2. Transdisziplinäre Trajektorien
2.a Semiotik und Soziologie
2.b Semiotik und Anthropologie
2.c Semiotik und Philosophie
2.d Semiotik und Geschichte
2.e Semiotik und kognitive Wissenschaften
2.f Semiotik und Biologie                                 
2.g Semiotik und Gestaltung (Design)
2.h Semiotik und Architektur
2.i Semiotik und Psychoanalyse
 
3. Semiotik als Instrument der Analyse und der Kritik                         
3.a Verknüpfungen und Gegenüberstellung zwischen verschiedenen semiotischen Perspektiven und die Forschung auf dem Gebiet der Kommunikation                
3.b Semiotik der doxologischen Diskurse (politisch, religiös, journalistisch)
3.c Semiotik der wissenschaftlichen Diskurse
3.d Semiotik der Szenen und der Inszenierungen
3.e Kunstsemiotik: Perioden und Gebiete
3.f Semiotik der Bildsprachen, der audiovisuellen Sprachen und der Klangsprachen
3.g Indizielle Semiotik (Materialität, Körperlichkeit, Dinglichkeit)
3.h Semiotik der Performativität  
3.i Semiotik der Räumlichkeit (Geographien, Gebiete, Grenzen)
3.j Semiotik der Mediatisierung
3.k Transpositionen und transmediale Phänomene

 

EINREICHEN VON BEITRÄGEN


Bitte schicken Sie:

  • Titel des Beitrags
  • Name der Autor/innen des Beitrags
  • Universität bzw. Institut (für jede/n Autor/in eingeben)
  • Land
  • E-Mailadresse
  • Themenschwerpunkt (bis zwei eingeben)
  • Fünf Schlagwörter
  • Abstract von 300-500 Wörtern
  • Vorschläge für Vorträge können vom 1. Oktober bis 5. November 2018 durch die offizielle Webseite des Kongresses eingereicht werden: 01/102018

 

Bescheide und Zusagen werden von der Organisation bis zum 28. Februar 2019 versendet.

 

Die Einreichung der Vorschläge wird nur durch den folgenden spezifischen Abschnitt der Website

 

Termine im Kopf behalten

  • Präsentation der Abstracts: vom 1. Oktober bis 5. Dezember 2018. Die Frist für die Einreichung der Abstracts wird bis zum 15. Januar 2019 verlängert.
  • Bescheide und Zusagen werden von der Organisation bis zum 28. Februar 2019 gesendet.

 

Sprachen

Es gelten fünf anerkannte Sprachen für den Kongress und dessen Publikationen: Die offiziellen Sprachen der Internationalen Vereinigung für Semiotik IASS-AIS (Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch) sowie Portugiesisch als Gastsprache.

 

Aufbau und Format der Beitrags

Die Präsentationen dauern 20 Minuten und 10 Minuten werden pro Präsentation für Fragen und Kommentare reserviert (eingestreut oder am Ende der Ausstellungsreihe). Jede Session wird anderthalb Stunden lang sein und wird bis zu drei Präsentationen umfassen.
Die Zusammensetzung der Sessions wird vom dem Wissenschaftlichen Komitee und von dem Organisationskomitee aus den vorgeschlagenen Themen festgelegt. Alle Sitzungen werden Vorträge mit dem gleichen Kriterium der thematischen Affinität veranstaltet. Wann immer möglich, das Organisationskomitee wird versuchen, die Sitzungen, die ein Thema oder ein gemeinsames Interessengebiet teilen, nacheinander zu programmieren um eine integrierte Sequenz von Vorträge zu erzeugen und die Debatten in demselben Tag und physischer Raum zu veranstalten versuchen.
Redner und Referenten werden gebeten, die mündliche Präsentation mit einer visuellen Präsentation in einer anderen Sprache als der des Sprechers zu begleiten. Am besten zwischen Spanisch oder Englisch wählen.
Jeden Tag wird es zwei Runden von Halbplenumausstellungen von einer Stunde Ausstellungsdauer mit jeweils zwei eingeladenen Referenten geben. Es wird bis zu vier gleichzeitigen Sitzungengeben.
Das Format, das für die Sessions und die Halbplenumausstellungendefiniert wurde, versucht, den internationalen Charakter des Kongresses zu nutzen, um das Treffen zu begünstigen und den Dialog zwischen Ausstellern verschiedener Länder in Abhängigkeit von problematischen oder gemeinsamen Ansätzen anzuregen. Wir sind uns bewusst, dass dieses Format die Produktion der verschiedenen Lehrstühle und Forschungs-teams zu zeigen ermöglichen wird, und auch Kontaktnetzwerke, Projekte und Veröffentlichungen von internationaler Bedeutung fördern kann. Das Hauptziel des 14. Weltkongresses der Semiotik ist der Aufbau eines Treffpunkts und Austauschs zwischen Forschern und Spezialisten im dieser Bereich der Forschung.
Falls Sie Ihre Vorlesung im Rahmen einer Gruppenpräsentation zu einem spezifischen Thema halten möchten, bitten wir Sie, uns hiervon bei der Einreichung des Abstraktes in Kenntnis zu setzen. Ihr Vorschlag wird von dem Organisationskomitee berücksichtigt werden.
Vorschläge für Publikationen Präsentationen sind vom 30.03.2019 bis 30.04.2019 per E-Mail willkommen.

 

Desarrollado por gcoop.